Was sind Funksteckdosen und wie funktionieren diese?

[startpage red=20 min=10 max=100 index=Tools product=Funksteckdose]

Mit Sicherheit befinden sich in deiner Wohnung Elektrogeräte, die über einen Standby-Betrieb verfügen. Das heißt, beim Ausschalten werden sie nicht von der Stromversorgung getrennt, sondern gehen in einen Minimalstrom-Modus über. Besitzt du viele solcher Geräte, beläuft sich dieser Stromverbrauch auf einige Euro pro Jahr.

Mit Funksteckdosen kannst du diesen unnützen Stromverbrauch reduzieren. Wie dies genau funktioniert, wofür du Funksteckdosen einsetzen kannst und welche verschiedenen Formen es gibt, wird dir in diesem ausführlichen Beitrag vorgestellt.

Funksteckdosen – Strom sparen auf bequeme und intelligente Art

Schließt du aber eine Funksteckdose dazwischen, kannst du die Elektrogeräte per Fernsteuerung vollständig von der Stromzufuhr trennen und sparst wirklich Strom.

Beim An- und Ausschalten der Innenbeleuchtung sowie Geräten, die an schwer zugänglichen Steckdosen angeschlossen sind, erweisen sich Funksteckdosen ebenfalls als komfortable Hilfe. Ob Single- oder Familienhaushalt, Funksteckdosen bringen in jedem Heim Nutzen und für Senioren und Menschen mit Bewegungseinschränkungen können sie den Alltag enorm erleichtern.

Wie kann ich mir das Prinzip einer Funksteckdose vorstellen?

Eine Funksteckdose ist einfach erklärt eine Zwischensteckdose, die aus einer Steckdosen-Stecker-Einheit besteht. In ihrem Gehäuse ist ein Funkempfänger integriert, welcher sich über eine separate Fernbedienung, ein Smartphone oder Tablet steuern lässt. (Je nach Version arbeiten Funksteckdosen mit 433, 434 und 868 MHz.)

Um die Funksteckdose mit dem Stromnetz und beispielsweise einem Radio zu verbinden, schaltest du sie zwischen die herkömmliche Steckdose und den Gerätestecker. Wenn du nun das Radio über den Funksender an- oder ausschaltest, wird durch das Signal nicht das Radio gesteuert, sondern die Funksteckdose, welche die Stromzufuhr unterbricht.

Größtenteils lassen sich an eine Funksteckdose elektrische Geräte mit bis zu 1.000 Watt Leistung anschließen. Es gibt aber auch Modelle wie z.B. von Hama, welche bis zu 3500 Watt Leistung schalten können.

 

Deine Vorteile mit einer Funksteckdose:

Deine Vorteile mit einer Funksteckdose
Deine Vorteile mit einer Funksteckdose

Die angeschlossenen Geräte werden von der Steckdose komplett stromlos geschalten. So verbrauchen sie im Stand-By Modus keinen Strom und du kannst damit bares Geld sparen.

Ganz bequem von der Couch aus kannst du deinen Fernseher ausschalten, ohne dafür aufstehen zu müssen. Vor allem bei Geräten die nicht so komfortabel zu erreichen sind – weil sie zum Beispiel hinter dem Schrank angeschlossen sind – sind die Funksteckdosen ein wahrer Gewinn.

Auch in der Heimautomation werden diese Schalter gerne eingesetzt. Aus dem heimischen Netzwerk oder über eine App kannst du ganz bequem von (fast) überall aus deine elektrischen Geräte steuern.

Leider haben auch diese praktischen Helfer nicht nur Vorteile:

Bevor du dir eine neue Funksteckdose zulegst, solltest du dich über die folgenden Punkte informieren und über diese „Nachteile“ oder Eigenheiten bewusst werden:

  • Die Reichweite ist oft geringer als angegeben: Das ist der Fall, wenn Hindernisse wie Fensterscheiben, Wände oder Möbel das Schaltsignal abschirmen oder andere Funksignale stören. Die Hersteller geben immer nur die maximale Entfernung an! Im Punkt „Wie groß ist die Reichweite der Funksteckdose?“ wird darauf näher eingegangen.
  • Die Funksteckdose braucht selber Strom: Da der Stecker ständig auf ein Signal wartet benötigt er selbst etwas Strom. Der Verbrauch der Funksteckdosen sollte aber bei unter einem Watt liegen. Damit kannst du immer noch viel Strom sparen, da der Stand-By Verbrauch der vielen Geräte höher ist.
  • Die Funksteckdose kann kaputt gehen: Wie jedes andere Gerät kann auch die Funksteckdose kaputt gehen. Besonders eine zu hohe Leistung der angeschlossenen Geräte setzt der Steckdose beim Schalten zu.

Diese Zwischenstecker sind auch nicht immer die beste Wahl. Eine schaltbare Steckdosenleiste oder eine Zeitschaltuhr sind manchmal besser geeignet als die Funksteckdosen.

Funksteckdosen bieten dennoch eine komfortable Möglichkeit, Strom zu sparen und dein Heim zu automatisieren. Durch erweiterbare Sets ist es außerdem möglich, mit nur einer Fernbedienung gleich mehrere Geräte und Räume zu steuern.

Im Folgenden werden dir die Funktionsweiße der Funksteckdosen vorgestellt. Ebenso erhältst du einen Überblick über die verschiedenen Einsatzgebiete, verschiedene Bedienmöglichkeiten und weiteren Extras dieser kleinen Helfer. Die wichtigsten Fragen werden dir im Beitrag „FAQ“ sowie hier beantwortet.

 

Welche Bauarten von Funksteckdosen gibt es?

  1. Funksteckdosen für den Innenbereich
  2. Funk-Steckdosenleiste
  3. Funksteckdosen „Unterputz“
  4. Outdoor-Funksteckdosen
Diese Funksteckdosen sind meist in neutralem Weiß und von geringem Ausmaß, um sich dem Wohnambiente bestens anzupassen.

Hier nur wenige Beispiele, für welche Elektrogeräte du eine Funksteckdose in Küche, Wohn- und Schlafzimmer oder Büro einsetzen kannst:

  • Beleuchtung über 230 V, einschließlich LED-Leuchten,
  • Ventilator und Klimaanlage,
  •  mechanische Jalousie, Alarmanlage,
  • Kühl- und Gefrierschrank (wenn du diese nicht 24/7 benötigst),
  • Waschmaschine sowie Trockner,
  • Dunstabzugshaube, Kaffeemaschine und Mikrowelle,
  • Computer, Drucker und Handy-Ladegerät,
  • Musikanlage, DVD- oder Blu-ray-Player oder
  • eine Anzahl kleinere Geräte über eine Steckdosenleiste.

Mit der Schutzart IP 20 sind diese Funksteckdosen für allen trockenen Innenräume geeignet. Willst du die Funksteckdosen im Garten oder feuchten Räumlichkeiten wie dem Gartenhäuschen verwenden, muss die IP Schutzart höher liegen. Die Outdoor-Funksteckdosen mit der Schutzart IP 44 sind diesen Anforderung gewachsen. Willst du mehr über diese Schutzarten wissen, sind die beiden Tabellen zur ersten bzw. zweiten Kennziffer des Wikipedia Artikels zur Schutzart lesenswert.

Für den Innenraum ist nachfolgende Funksteckdose empfehlenswert:

Die Funk-Steckdosenleiste ist in weiß, grau, anthrazit oder schwarz mit einem Kabel zwischen 1,5 und 3 Meter Länge wählbar. Die Leiste verfügt über 3 bis 5 Anschlüsse, die einzeln sowie für mehrere Empfänger gleichzeitig steuerbar sind. Die meisten Steckdosenleisten besitzen zusätzlich 2 Permanent-Steckdosen für Dauerbetrieb.

Angebot
Brennenstuhl Premium-Line Funkschalt Steckdosenleiste (6-fach, 2x2 schaltbar, 3m Kabel, mit Handsender) schwarz/lichtgrau
  • 6er Schutzkontakt-Steckdosenleiste (2 Permanent, 2 x 2 schaltbare Steckdosen) mit Handsender, 3m Kabellänge H05VV-F 3G1,5 und integriertem Kinderschutz
  • Vier Kanal Handsender (433 MHz) mit Master-Tasten zum Schalten aller Kanäle - bis zu 25m Reichweite
  • Schutzkontakt-Steckdosen in 45°-Anordnung, passend auch für Winkelstecker
  • 2 x 2 getrennt schaltbare Steckdosen zum unabhängigen Schalten verschiedener Gerätegruppen
  • Lieferumfang: 1 x Premium-Line RC PL1 1001 Funkschalt Steckerleiste mit 6 Steckdosen in der Farbe schwarz / lichtgrau, inkl. Handsender mit Batterien - In bester Qualität von Brennenstuhl

Unterputz-Funksteckdosen, auch Funk-Einbausteckdosen genannt, weisen eine gesonderte Bauweise auf. Sie werden über Hohlraumdosen in der Wand eingebaut und direkt an die Stromleitung angeschlossen.
Der Vorteil: Die Dosen fallen kaum auf und beanspruchen keinen Platz nach außen.

Hinweis:
Bei fehlerhafter Montage von Unterputz-Funksteckdosen kann es zu einem Kurzschluss in der Stromleitung kommen und es besteht Brandgefahr. Den Einbau sollte deshalb ein Fachmann übernehmen.

Home Easy HE881 Funk- Einbausteckdose mit Ein-/ Aus-Empfänger
  • Steuerung mit jeder HE-Fernbedienung
  • "Integriertes" Modell ersetzt die vorhandene Steckdose
  • Funkreichweite bis zu 30 m
  • Praktische Selbstlernfunktion

Die Funksteckdosen werden über Außensteckdosen genutzt. Sie bestehen aus witterungsbeständigem Material in Schwarz oder Weiß und sind durch eine Schutzklappe sowie Innendichtung spritzwassergeschützt. Die Funksteckdosen eignen sich zum Beispiel zum an- und ausschalten von:

  • Rasenmähroboter,
  • Teich- und Poolfilter,
  • Gartenlampen oder
  • Party- und Weihnachtsbeleuchtung.

Du musst dafür nicht einmal das Haus verlassen.

Die Outdoor-Funksteckdosen sind nicht nur im Garten, der Terrasse und auf dem Balkon einsetzbar. Du kannst sie ebenso sicher in deinem Gartenhaus, der Garage oder dem Keller nutzen.

CSL - Outdoor Funksteckdosen Set 3 1 - für den Außenbereich - 3x Funkschalter-Steckdosen inkl. Fernbedieung - LED-Statusanzeige - Kindersicherungsschutz - 3680W - IPX4 - schwarz grün matt
  • Modellbezeichnung: CSL - Bearware Funksteckdosen-Set (3+1) für den Außenbereich (Outdoor) | 302475
  • optimal zur Energieeinsparung, Sicherheit, Hausautomatisierung | Einsatzgebiete: Terrasse, Balkon, Veranda, Garten, Garage usw. | schnell betriebsbereit | besonders zum Bedienen von schwer zugänglichen Elektronikgeräten und Lampen geeignet
  • Verwendung: Ob zur Energieeinsparung, zur Erhöhung der eigenen Sicherheit oder für die Hausautomatisierung – Greifen Sie ganz bequem über Funk per Knopfdruck auf eine sichere und komfortable Lösung zum Schalten elektrischer Geräte und Beleuchtungssysteme zurück und sparen Sie Zeit und Mühe! | Hinweis: Nicht zum Schalten induktiver Lasten mit Motorenkondensator geeignet.
  • Features: individuell programmierbare Kanäle/mehrere Funksteckdosen pro Kanal möglich | LED-Statusanzeige | gleichzeitiges Ein-/Ausschalten aller Funksteckdosen möglich | Fernbedienung benötigt eine Batterie des Typs A23 (diese ist im Lieferumfang enthalten)
  • Abmessungen: H (117mm) x B (57mm) x L (85mm) | Gewicht: 112g | Farbe: schwarz/grün (matt) | Lieferumfang: Bearware Funksteckdosen-Set (3+1) + 1x Fernbedienung Batterie des Typs A23 12V + Bedienungsanleitung (GER, FRA, ITA, ESP)

Mit der Schutzart IP 44 sind diese Outdoor Funksteckdosen geschützt gegen feste Fremdkörper (wie einem Draht) mit einem Durchmesser ≥ 1,0 mm. Für den Außeneinsatz ist der Schutz gegen allseitiges SpritHzwasser von größter Bedeutung.

Die Empfehlung – das Funksteckdosen-Set für innen oder außen

Funksteckdosen ohne spezielle Extras sind im Set von bis zu 6 Dosen und 2 Fernbedienungen erhältlich.
Die Vorteile eines Sets liegen im Preis gegenüber einem Einzelkauf und dem identischen Steckdosen-Design.

Die Versionsvielfalt der Funksteckdosen:

Manche Funksteckdosen bieten dir neben dem bequemen Schalten aus der Ferne auch noch weitere Vorteile:

Sie lässt sich über einen Timer mit Tages- und Wochenprogramm sowie Countdown mit Start und Endzeiten regeln.

Die Timer-Einstellungen sind entweder an der Funksteckdose oder dem Sender programmierbar.

Wlan Steckdose WiFi Smart Intelligente Steckdose mit Fernsteuerung inkl Zeitsteuerung Energiesparfunktion und USB Anschluss über Android/iOS-App
  • Remote Steuerung und Bedienung auf Haus und Bürogeräte
  • Control Ihre Geräte Ein / Aus auf 2G / 3G / 4G / WiFi-Netzwerk
  • Set timed Aufgabe auf dem Gerät das Gerät ein- / ausschalten
  • Set Ladezeit Ihr Handy oder Tablet-PC vor Überladung zu schützen
  • More Geräte ferngesteuert werden: Tischlampe, elektrische Erwärmung Backofen, Wasserkocher, Ventilator, Elektroherd, etc

Die dimmbare Funksteckdose ist hauptsächlich zur Einstellung der Stromstärke und somit der Leuchtkraft von Wohn- und Deko-Lampen von 40 bis 300 Watt vorgesehen.

Mit ihr kannst du den Stromverbrauch senken und die Romantik erhöhen.

Hinweis:
LED-, Halogen- und Energiesparlampen sind über eine Funksteckdose nicht dimmbar.

Diese Variante ist zur kurzfristigen Beleuchtung von Treppenaufgang, Flur, Durchgangszimmer oder Kellerraum geeignet. Als Sender dient ein Bewegungsmelder. Nimmt er eine Bewegung wahr, aktiviert er die Funksteckdose, und die angeschlossene Lichtquelle wird eingeschaltet. Sendet der Bewegungsmelder keinen weiteren Impuls, unterbricht die Funksteckdose nach voreingestellter Zeit (von Sekunden bis Stunden) die Stromzufuhr automatisch.

Die Funksteckdose mit Bewegungsmelder kann ebenfalls für eine kleine Heizung sowie Alarmanlage genutzt werden.

Von der Steckdose abhängig spricht der Bewegungsmelder nur bei Dunkelheit oder auch bei Helligkeit an. Der Helligkeitswert ist in dem Fall individuell einstellbar.

Solche Funksteckdosen verfügen über einen Mess- und Aufzeichnungskanal zum Erfassen von Frequenz, Spannung, Strom, Leistung sowie Energieverbrauch.

Die grafische Daten-Anzeige ist entweder über die zentrale Steuerung der Funksteckdose, per SMS oder über eine microSD-Karte möglich.

Smarte Steckdose Alexa WLAN Steckdose, Stromverbrauch messen Timer Funktion Fernsteuerung Intelligente Steckdose ohne Hub benötig, Alexa und Google Home kompatibel, 10A 2200W Control auf 2.4 GHz
  • Stromverbrauch messen inklusive: Als nettes Feature ist ein Verbrauchszähler eingebaut. Dieser misst den aktuellen Verbrauch und führt zusätzlich eine Langzeitaufzeichnung durch. Mit der App kannst du beispielweise den Stromverbrauch in Diagrammen auslesen
  • Timer Funktion: Mit der Smart Life App kontrollieren Sie Ihre elektrischen Geräte nach Ihren Wünschen.So haben Sie stets die volle Kontrolle über den Verbrauch aller Geräte und vermeiden auch unnötige Stand-By-Laufzeiten
  • CE,WEEE und Gesundheitstest zertifiziert: Die Gosund SP1 intelligente Steckdose ist CE,WEEE und Gesundheitstest zertifiziert. Und SP1 Smart Steckdose ist aus superior Meterial, mehr Sicherheit für Ihre Familie
  • Alexa, Google Home und IFTTT unterstützt: Nach erfolgreicher Aktivierung startet man eine erneute Gerätesuche per Alexa-App oder alternativ per Sprachbefehl „Alexa suche neue Geräte“. Anschließend wird die Steckdose im Smarthome-Bereich hinzugefügt und kann nun dort oder per Sprachbefehl ein- und ausgeschaltet werden
  • Drei jährige Garantie: Unsere dreijährige Garantie erleichtert Ihnen einige Sorgen. Unser Technischer Support ist immer da, um Sie zu helfen.

Welche Sender kommen für Funksteckdosen infrage?

Funksteckdosen kannst du über verschiedene Endgeräte bedienen. Der Klassiker ist natürlich die Funkfernbedienung. Es gibt aber auch Modelle, die über das WLAN-Hausnetz oder über Bluetooth gesteuert werden können. Hier ist eine Übersicht:

1. Die Funkfernbedienung als Grundausstattung

Zum Lieferumfang von Funksteckdosen zählen im Allgemeinen ein oder zwei kompatible Fernbedienungen mit Codier- sowie Speicherfunktion. Über sie lassen sich je nach Fernbedienung bis zu 5 Übertragungskanäle programmieren und mit jeweils einer oder mehreren Steckdosen verbinden. Letzteres wird als Gruppenfunktion bezeichnet und bedeutet, dass du verschiedene Empfänger per Knopfdruck gleichzeitig Ein- und Ausschalten kannst. Hierzu besitzt die Fernbedienung 2 Taster-Reihen für „Ein“ und „Aus“.

Manche Modelle haben überdies eine Haupttaste, mit der du sämtliche Funksteckdosen aktivieren und deaktivieren kannst.

Wie werden Funksteckdosen über die Fernbedienung programmiert?

Um Funksteckdosen zu programmieren, bieten die Hersteller je nach Bauart zwei Varianten an:

Die manuelle Einstellung über DIP-Schalter:

Sie befinden sich in der Funksteckdose auf der Rückseite hinter einer Abdeckung und bei der Fernbedienung im unteren Bereich auf der Vorderseite.

Um die gleiche Funkfrequenz zu gewährleisten, ordnest du jeder Funksteckdose einen Schalter (Systemcode) sowie eine Steuer-Taste der Fernbedienung zu.

Um das Einstellen des Codes über die winzigen DIP-Schalter zu erleichtern, benutze einen Mini-Schraubendreher.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=KYdeHP5MT7k&t=19s[

Die automatische Infrarot-Programmierschnittstelle:

Die sogenannten „selbstlernenden Steckdosen“ programmieren sich selbständig über eine Infrarot-Fernbedienung.

Hierfür verbindest du die Funksteckdose mit der Wandsteckdose oder Steckerleiste und betätigst die Koppelungstaste auf der Dose, bis die LED-Leuchte blinkt. Nun drückst du auf der Tastenreihe der Fernbedienung beispielsweise die Ein-Taste A (1). So weist du der Funksteckdose einen Tastencode und einen Frequenzbereich zu.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=hvk3l6IEPDU

Welche Umgebungssignale können zur Störung von selbstlernenden Funksteckdosen führen?
Im Gegensatz zu Funksteckdosen mit DIP-Schalter sind selbstlernende Funksteckdosen über Infrarot-Steuerung anfälliger für Signalstörungen und Kontaktausfälle durch:

  • Fernbedienungen mit der gleichen Frequenz,
  • WLAN- oder WiFi-Router in unmittelbarer Nähe oder
  • andere Geräte mit kabelloser Verbindung wie Babyfon oder Funk-Klingel.

Was geschieht bei einem Stromausfall, muss die Funksteckdose den Code neu auslesen?

Nein, die Programmierung bleibt bei einem Stromausfall oder wenn du die Funksteckdose aus der Wanddose ziehst, gespeichert.

Zu beachten ist jedoch, dass die LED-Leuchte der Funksteckdose für ca. 1 bis 10 Sek. blinkt, sobald sie wieder mit Strom versorgt wird. Während dieser Zeit darfst du keine Steuerungsbefehle über den Sender geben. Ansonsten hebst du die vorherigen Einstellungen auf, denn im Blink-Modus ist die Steckdose bereit, einen neuen Code anzulernen.

2. Der Raspberry-Pi – der Einplatinen-Mini-Computer

Bist du ein echter Bastel-Freak und suchst die technische Herausforderung? Dann wirst du mit einem Raspberry Pi (RasPi) zur Steuerung deiner Funksteckdose keine Probleme haben.

Der auf einer kreditkartenkleinen Platine untergebrachte Computer wird für Schaltaufgaben über den PC programmiert und über einen Sender in das WLAN- oder LAN-Funknetz eingebunden.
Die Steckdose wird über den Raspberry Pi gesteuert und über die Funksteckdosen-App geregelt sowie kontrolliert.

Mehr dazu findest du in den Video-Tabs.

Raspberry Pi 3 Model B ARM-Cortex-A53 4x 1,2GHz, 1GB RAM, WLAN, Bluetooth, LAN, 4x USB
  • 1.2 GHz Quad Core ARM cortex-a53
  • RAM: 1 GB LPDDR2 Speicher
  • Dual Core VideoCore IV® Multimedia-CO-Prozessor
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=KytP1v15zFc&t=2s
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=rSnYOeeKrS8
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ls2MpHycRcU

3. Bluetooth – für die Steckdosen mit kleinem Funknetz

Funksteckdosen, die mit Bluetooth ausgestattet sind, lassen sich in dein Heimnetzwerk einbinden und darüber steuern.
Mit einer passenden App kannst du ergänzend zu PC oder Laptop dein Smartphone zum Einstellen der Funksteckdosen sowie als Sender innerhalb der Wohnung benutzen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=TD45B9AwgfI
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=zcT6DdC33wI

4. Fritzbox – für die Funksteckdosen Fritz!DECT 200

Mit einer Fritzbox mit Dect-Funktion, dem Betriebssystem Fritz!OS ab 5.50 und den Funksteckdosen Fritz!DECT 200 wird der Router zur Schalt- und Kontrollzentrale deiner Elektrogeräte.

Als Fernbedienung (Sender) kannst du ein AVM-Schnurlostelefon, zum Beispiel das Fritzfon C4, verwenden.

Oder du erweiterst dein Smartphone mit der App MyFRITZ! für iOS- sowie Android zum Sender deiner Funksteckdosen für zuhause und unterwegs.

Bei dieser Option darfst du nicht vergessen, den Online-Dienst „www.myfritz.net“ für den Fernzugriff am Router zu aktivieren.

Angebot
AVM FRITZ!DECT 200 - Intelligente Steckdose für das Heimnetz, deutschsprachige Version
  • Intelligente Steckdose für Smart Home, schaltet automatisch oder manuell die Stromzufuhr angeschlossener Geräte (bis 2.300 Watt)
  • Individuell schalten: einmalig, täglich, wochentäglich, rhythmisch, zufällig, je nach Zeitpunkt von Sonnenauf- und -untergang oder per Google-Kalender
  • Steuerbar per FRITZ!Fon via DECT, per PC, Smartphone oder Tablet über die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box oder MyFRITZ!App
  • Misst den Energieverbrauch und zeigt Details zu Leistung, Verbrauch, Stromkosten sowie zur CO2-Bilanz und versendet diese auf Wunsch per Push-Mail, Lieferumfang: FRITZ!DECT 200, Deutsche Installationsanleitung
  • Kompatibel mit folgenden FRITZ!Boxen: FRITZ!Box 7490, FRITZ!Box 7390, FRITZ!Box 7360, FRITZ!Box 7320 (1&1), FRITZ!Box 7270 (ab Version v2), FRITZ!Box 7272, FRITZ!Box 7240 (1&1), FRITZ!Box 6842 LTE, FRITZ!Box 6840 LTE, FRITZ!Box 6810 LTE, FRITZ!Box 6360 Cable, FRITZ!Box 6490 Cable

Über „Heimnetz/Smart Home“ stehen dir neben Ein- und Ausschalten der Funksteckdose:

  • Gruppenfunktion für Funksteckdosen,
  • Timer mit minuten-, stunden- und tageweiser Programmierung,
  • Countdown oder Ausschaltschwelle – nach Wahl zwischen 1 und 60 Minuten,
  • Steuerung über Google-Kalender, Uhrzeit oder Sonnenaufgang und -untergang,

zur Verfügung.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=4Q1EKwMBpYk
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ELEiQ8s0t14
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=gvXWmUX3vkU

5. Funk-Gateway für WLAN und WiFi via Smartphone oder Tablet

Hier sorgt ein zwischengeschaltetes Hilfsmittel wie beispielsweise das WLAN-Gateway ITGW-433 für die Signal-Übermittlung der Funksteckdose an dein Smartphone oder Tablet.

Das Gateway schließt du an einer normalen Steckdose und dem WLAN-Router an. Die Funksteckdose wird automatisch erkannt und du kannst sie über eine App per Tablet oder Smartphone konfigurieren und steuern.

Videotipphttps://www.youtube.com/watch?v=8DBz5JBR3IU

6. Funksteckdosen mit integriertem WLAN / WiFi

Zugegeben, WLAN-Steckdosen sind kostspieliger als klassische Funksteckdosen. In Hinsicht auf die Perfektionierung deines Smart-Home-Netzwerkes sind sie dennoch ein nahezu unverzichtbares Muss.

WLAN- bzw. WiFi-Steckdosen via Handy-Steuerung gelten nach heutigem Stand als die praktischsten und komfortabelsten Funksteckdosen. Sie besitzen eine bessere Signalstärke, sind kaum störungsanfällig und verfügen über hohe Sicherheitsstandards.

Durch die Uhrzeit- und Countdown-Zeitsteuerung ist es möglich, verschiedene Elektrogeräte über das Smartphone von außerhalb ein- oder auszuschalten.

Du möchtest gleich, wenn du nach Hause kommst eine Tasse frisch gekochten Kaffee genießen? Kein Problem. Aktiviere über dein Telefon die Funksteckdose und die daran angeschlossene Kaffeemaschine tut das, was sie soll.
Oder hast du etwa vergessen, die Jalousien hochzufahren? Selbst das kannst du von überall aus über dein Smartphone nachträglich tun. Voraussetzung, die Rollos sind mit einer Funksteckdose verbunden;)

Die Funksteckdosen-App für Android oder iOS, die der Hersteller erfahrungsgemäß kostenlos bereitstellt, erleichtert die Verwaltung, Kontrolle sowie Steuerung mehrerer Steckdosen und damit vieler Geräte. Weitere bevorzugte Apps, die mit Funksteckdosen der meisten Hersteller vereinbar sind:

Selbstverständlich kannst du die Funksteckdosen auch ohne WLAN durch eine Fernbedienung oder manuell an der Dose steuern.

Kennst du die deutsche Gründershow Höhle der Löwen?

Sie machte in der vierten Staffel 2017 die WLAN Funksteckdose Parce Plus bekannt. Ihre Entwickler E. Pflüger, N. Klebert und M. Janduda aus München gehörten im Oktober 2017 zu den Start-ups und überzeugten haushoch mit der intelligenten Funksteckdose.

Die Parce Plus ist HomeKit-kompatibel, kann in ein Apple-Smart-Home eingebunden und über die Smartphone-App dem WLAN-Netzwerk zugefügt werden. Bedient wird sie über die App oder via Sprachsteuerung (Siri).

Zeitsteuerung sowie Programm-Kombinationen sind für jede Steckdose einzeln programmierbar. Die App erfasst weiterhin Stromverbrauch und andere Verbrauchsdaten, die per Parce-Cloud gespeichert werden können.

Der einzige und leider für viele Nutzer nicht geringste Nachteil liegt darin, dass die Parce Plus Funksteckdose nur mit iOS 10.1 oder höher zusammenarbeitet. Doch keine Angst, es gibt zahlreiche WLAN / WiFi-Funksteckdosen, die auch für Android und iOS kompatibel sind.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=wPlFZiaCr00
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=nGflw5_Mj6A
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=JClvh5OYtAw

7. Die WLAN- und WiFi-Funksteckdose – der Smart Plug für Alexa Smart Home

Die Auswahl an App-gesteuerten WLAN-Funksteckdosen für Amazon Alexa (Echo Dot), ist mittlerweile umfangreich.
Um die sogenannten Smart Plugs in das Alexa Sprachsteuerungssystem zu integrieren, gibt es herstellerabhängig zwei Vorgehensweisen.

  1. Zwischen der Funksteckdose und dem Smart Home System wird ein Broadlink geschaltet und mit dem WLAN verbunden.
  2. Die Funksteckdose verbindet sich automatisch mit dem WLAN-Router, nachdem sie in die Stromdose eingesteckt wurde.

Die Einrichtung der Funksteckdose und die Verbindung mit dem WLAN erfolgt mit deinem Smartphone oder Tablet sowie der Android- oder iOS-App des Herstellers. Ist die Funksteckdose im WLAN-Netzwerk integriert, öffnest du die Alexa-App und installierst die App der Steckdose unter „Skills“. Jetzt kann die Suche über „Aktualisieren“ oder dem Sprachbefehl: „Alexa suche neue Geräte“, erfolgen.

Daraufhin erscheint die Funksteckdose im Smarthome-Bereich der Alexa App und ist direkt per Sprache oder von unterwegs mit dem Smartphone und Tablet steuerbar.

Neben der An- und Ausschaltfunktion gibt es bei fast allen WLAN- und WiFi-Funksteckdosen für Alexa Smart Home eine Stromverbrauchsmessung sowie Timer, Countdown oder Dimmer.

Hinweis:
Alternativ unterstützen diese Funksteckdosen Google Home und IFTTT.

Videotipphttps://www.youtube.com/watch?v=5CIuRy1v9oE

Videotipphttps://www.youtube.com/watch?v=B2P6qzySNu4

Auf welche Eckdaten kommt es bei einer Funksteckdose an?

Insbesondere der maximalen Schlatstrom sowie die Reichweite einer Funksteckdose sind entscheidend. Aber auch der Eigenverbrauch sollte beachtet werden.

1. Wie hoch ist der maximale Schaltstrom?

Wichtig zu berücksichtigen, ist die anschließbare Stromleistung der Funksteckdose. Wird sie überschritten, kommt es zu einem Kurzschluss und die Funksteckdose geht kaputt.

Deshalb beträgt die Leistung im Optimalfall zwischen 1.000 und 2.000 Watt. Der Handel bietet auch äußerst belastbare Funksteckdosen bis zu 3600 Watt an.

Außer bei einer dimmbaren Funksteckdose, ihr maximaler Schaltstrom liegt bei etwa 300 Watt.

Den maximalen Schaltstrom musst du vor allem im Auge behalten, wenn du unterschiedliche Elektrogeräte über eine Steckdosenleiste oder einen Mehrfachstecker an der Funksteckdose anschließen möchtest. Achte also vor dem Kauf auf den benötigten Strombedarf und bemesse ihn nicht zu gering. Hier ist „mehr“ wirklich mehr!
Bist du dir nicht vollkommen sicher, entscheide dich besser für ein oder zwei zusätzliche Funksteckdosen. Ein Fehlkauf ist es in keinster Weise. Für eine Funksteckdose findet sich immer eine vernünftige Verwendung.

2. Wie groß ist die Reichweite der Funksteckdose?

Wie weit reichen Funksteckdosen?
Wie weit reichen Funksteckdosen?

Häufig wird nach der Reichweite der Steckdosen gefragt oder nach Modellen mit einer Reichweite von 100m oder mehr gesucht.

Leider haben die meisten Steckdosen eine maximale Reichweite von ca. 30 bis 35 Metern. Maximale Reichweite heißt, dass zwischen der Fernbedienung und der Steckdose kein Hindernis liegen darf. Sogar geschlossene Fensterscheiben können das Funksignal einschränken. Auch die Wände oder Möbel schränken die tatsächliche Reichweite ein.

Die Funksteckdosen-Reichweite richtet sich nach der Funkfernbedienung und sollte mindestens bei 25 bis 30 Metern liegen.

Funksteckdosen werden teilweise mit nur 15 Metern Aktionsradius angeboten und sind in einer größeren Wohnung oder einem Haus verständlicherweise nicht problemlos regelbar.

Die Frage „Was könnte die Reichweite der Funksteckdose beeinträchtigen?“ wird dir in der Funksteckdosen FAQ beantwortet.

Gibt es Funksteckdosen mit extrem hohen Reichweiten? Funksteckdosen für den Innen- und Außenbereich sind in der Regel mit Distanzen bis zu 100 Metern erhältlich.

Speziell für Industrie und Landwirtschaft gibt es EU Funksteckdosen mit Fernbedienung und Ein-/Aus-Befehl für Reichweiten von 200 bis 400 Metern im freien Umfeld. Bei einer Betriebsspannung von 110 V / 220 V (50 / 60Hz) liegt ihre maximale Schaltleistung meist bei 1.000 bis 2.000 Watt.

3. Wie hoch ist der Eigenverbrauch einer Funksteckdose?

Da du mit der Funksteckdose Stromkosten sparen möchtest, spielt der Eigenverbrauch der Steckdose eine nennenswerte Rolle.
Funksteckdosen verbrauchen bedeutend weniger Strom als das TV, der Receiver oder die Musikanlage im Standby-Betrieb. Da sie aber 24 Stunden am Tag in Leistungsbereitschaft sind, machen 2 bis 3 Watt mehr oder weniger im Jahresstromverbrauch einiges aus.

Achte deshalb beim Kauf einer Funksteckdose auf einen niedrigen Eigenstrombedarf im Standby-Betrieb!
Er muss auf der Verpackung angegeben sein.

Zu empfehlen sind Funksteckdosen mit einem Stromverbrauch von 0,5 Watt oder geringer. 1 Watt ist auch noch im Bereich des Akzeptablen. Was heißt, dass beim heutigen Strompreis für 1 Watt im Standby-Modus jährliche Stromkosten von 2,45 Euro entstehen.

Besitzt du bereits Funksteckdosen und kennst ihren Stromverbrauch nicht? Mit einem Energiemessgerät eine Funksteckdosen-Verbrauchsmessung durchführen.

Hierzu steckst du das Messinstrument zwischen Wand- und Funksteckdose ohne ein angeschlossenes Elektrogerät. Der Stromverbrauch wird dir sofort angezeigt und bei bestimmten Energiemessinstrumenten in Euro umgerechnet.

4. Welche Sicherheitsmerkmale muss eine Funksteckdose aufweisen?

  • Eine Funksteckdose ist wie jede handelsübliche Steckdose mit einer Kindersicherung versehen.
  • Um die Gefahr eines Kabelbrandes bei ordnungsgemäßem Gebrauch auszuschließen, achte auf das TÜV/GS oder TÜV/CE Gütesiegel.

Funksteckdosen sparen Strom, sind praxistauglich und vielfältig einsetzbar.

Bevor du dir eine Funksteckdose oder ein Funksteckdosen-Set kaufst, wäge den bzw. die Einsatzzwecke genau ab. Denn die Modell-Auswahl, Funktionsunterschiede und Möglichkeiten der Signalübertragung sind groß.
Erkundige dich außerdem, ob du einzelne Funksteckdosen nachkaufen oder ein Set erweitern kannst.

Sämtliche Arten von Funksteckdosen für den Innen- und Außenbereich werden von einer Vielzahl von Herstellern über: